Aufgabe und Einsatztaktik

Die Fachgruppe Wassergefahren des THW rettet Menschen, Tiere und birgt Sachwerte bei Wassergefahren und übernimmt Versorgungs- und Transportfahrten auf dem Wasser. Dazu stehen ihr verschiedene Wasserfahrzeuge zur Verfügung.


Die Aufgaben im Einzelnen:

Die Fachgruppe Wassergefahren
- rettet Menschen und Tiere aus Wassergefahren
- birgt Sachwerte aus Wassergefahren

- unterstützt die zuständigen Stellen bei Bergungsmaßnahmen von Leichen und Tierkadavern aus Gewässern
- versorgt vom Wasser eingeschlossene Menschen und Tiere

- betreibt Personenübersetzverkehr bei Fluchtbewegungen und Evakuierungen
- arbeitet bei der Damm- und Deichsicherung mit

- transportiert Lasten zu Lande und zu Wasser
- baut und betreibt schwimmende Arbeitsplattformen und Anleger für verschiedene Arbeiten im und am Wasser

- leistet Kranarbeiten im Rahmen der Möglichkeiten
- übernimmt im Auslandseinsatz Aufgaben aus ihrem gesamten Leistungsspektrum


Einsatztaktik:

Die Fachgruppe Wassergefahren (Typ B) verfügt über Mehrzweckpontons, Schlauchboote oder Mehrzweckboote. 

Die Schlauchboote können mit Außenbordmotor oder manuell betrieben werden. Sie eignen sich vor allem als Sicherungs- und Rettungsfahrzeuge oder im Paddelbetrieb in sehr flachen Gewässern, also z.B. auch in überfluteten Hochwassergebieten.

Die Mehrzweckpontons sind flexibel einsetzbar. Sie können als motorisierte Einzelfahrzeuge benutzt werden. Mit dem Oberbaugerät (Hauptträger, Stoßriegeln und Fahrbahnplatten) kann eine schwimmende Arbeitsplattform oder eine behelfsmäßige frei fahrende Fähre gebaut werden. Der Bau von Pontonbrücken und Anleger ist ebenfalls mit dem schwimmenden Unterbau und dem Oberbau-Gerät möglich.

Die Pontons werden auf entsprechend ausgerüsteten Anhängern transportiert und sind somit an fast jedem Ort einsatzbereit. Die Be- und Entladung erfolgt mit einem 19mt-Ladekran. Durch seine Größe und seine hochgeländegängige Ausführung in der Ladekran in der Lage, insbesondere bei Hochwassereinsätzen, die Boote der Fachgrupppe Wassergefahren (FGr W) zu Wasser zu bringen, leicht überflutetes Gelände zu überwinden und mit dem Kran Sachgüter zu bergen bzw. umzuschlagen. Der Ladekran hat außerdem eine Ladefläche für Zusatzgeräte (Zweischalengreifer, Palettengabel, etc.).

Da die Fachgruppe Wassergefahren im Einsatzfall Bedarf an zusätzlichen Zugfahrzeugen und Personal hat, wird sie von der 1. Bergungsgruppe und ggf. von weiteren Gruppen unterstützt.

Taktisches Zeichen der Fachgruppe Wassergefahren

Video der Fachgruppe Wassergefahren

Stärke- und Ausstattungsnachweis der Fachgruppe Wassergefahren