05.03.2017, von Anja Villwock

Motorräder erobern das Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf

Wie auch im letzten Jahr unterstützten THW-Helfer aus Neukölln die Eisspeedway-Weltmeisterschaft der wagemutigen Motorradfahrer im Horst-Dohm-Eisstadion.

1.200 m Stromkabel müssen im Eisstadion verlegt werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis

1.200 m Stromkabel müssen im Eisstadion verlegt werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis

Für die Veranstaltung vom 02.03.2017 bis 05.03.2017 verlegten neun Einsatzkräfte im Vorfeld der Weltmeisterschaft etwa 1.200 m Stromkabel rund um das Stadion. So konnten die Catering-Firmen die Fans und Besuchern während der Wettbewerbe mit Essen und Getränken versorgen.

Ähnlich wie die Island-Pferde eine Woche vorher, waren auch die Motorräder mit Spikes an ihren Reifen ausgerüstet. Die Geschwindigkeit war allerdings anders. Mit Spitzengeschwindigkeiten von ca. 140 km/h donnerten die Bikes über die Rennstrecke, um den deutschen und den Weltmeister unter sich zu ermitteln.


  • 1.200 m Stromkabel müssen im Eisstadion verlegt werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis

  • 1.200 m Stromkabel müssen im Eisstadion verlegt werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis

  • THW-Helfer aus Neukölln unterstützen die Eisspeedway-Weltmeisterschaft in Wilmersdorf. Quelle: THW/ Christian Michaelis

  • THW-Helfer aus Neukölln unterstützen die Eisspeedway-Weltmeisterschaft in Wilmersdorf. Quelle: THW/ Christian Michaelis

  • Auf der Eisfläche des Horst-Dohm-Stadions werden die Motorräder ihre Runden drehen. Quelle: THW/ Christian Michaelis

  • Auf der Eisfläche des Horst-Dohm-Stadions werden die Motorräder ihre Runden drehen. Quelle: THW/ Christian Michaelis

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: