02.05.2019, von Anja Villwock

Hass und Liebe am Kranhaken

Am 2. Mai 2019 unterstützten sechs THW-Helfer das Berliner Kunstprojekt „Hate/Love“. Die in Einzelteilen hergestellten Stahlskulpturen sollten von Stralau zum Tipi am Kanzleramt transportiert werden.

Stahlskulptur am Kranhaken des THW. Quelle: THW/Yannic Winkler

Stahlskulptur am Kranhaken des THW. Quelle: THW/Yannic Winkler

Kein Problem für die sechs Ehrenamtlichen aus den Ortsverbänden Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg und Berlin-Mitte. Ihre zwei LKW konnten sie jeweils mit drei Elementen beladen. Damit die Teile am Abladeplatz in Tiergarten von den Künstlern zusammengeschweißt werden konnten, wurden sie mit dem Ladekran in die richtige Position gehoben.

Jetzt kommen die zwei gleichartigen Schriftzüge richtig zur Geltung: von der einen Seite kann man das Wort „Hate“ lesen, von der anderen Seite „Love“ erkennen.

Im Rahmen der Europa-Wahl werden die Kunstobjekte am 18. Mai 2019 mit Hilfe eines THW-Krans und eines Tiefladers auf beiden Seiten des Brandenburger Tors aufgestellt. Gefördert wird das Projekt von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie durch die Staatsministerin für Digitalisierung.


  • Stahlskulptur am Kranhaken des THW. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Stahlskulptur am Kranhaken des THW. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Zwischen Tipi und Kanzleramt werden die Teile abgeladen und in die richtige Position zum Schweißen gehoben. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Zwischen Tipi und Kanzleramt werden die Teile abgeladen und in die richtige Position zum Schweißen gehoben. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Langsam nehmen die Schriftzüge Gestalt an. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Langsam nehmen die Schriftzüge Gestalt an. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Nun lässt sich das Wort "Love" gut erkennen. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Nun lässt sich das Wort "Love" gut erkennen. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Künstlerin und THW-Helfer freuen sich über den gelungenen Transport. In zwei Wochen sollen die Skulpturen am Brandenburger Tor aufgestellt werden. Quelle: THW/Yannic Winkler

  • Künstlerin und THW-Helfer freuen sich über den gelungenen Transport. In zwei Wochen sollen die Skulpturen am Brandenburger Tor aufgestellt werden. Quelle: THW/Yannic Winkler

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: