Berlin, 10.12.2017, von Anja Villwock

Elektrostrom, Petroleumlicht und warmes Essen: THW-Power auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt gehört zu den schönsten in Berlin. Warum? Hier verkaufen viele karitative Vereine bei Schummerlicht Handwerkliches und Selbstgebasteltes. Und zwar seit 45 Jahren immer am zweiten Adventswochenende auf dem Richardplatz, dem historischen Zentrum Neuköllns.

320 Petromax-Lampen betreuen die THW-Helfer und THW-Jugendlichen auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Quelle: THW/ Anja Villwock

Fast sieben Kilometer Stromkabel verschiedener Stärken verlegten die THW’ler auf dem Richardplatz und stellten dazu noch mobile Verteilerkästen auf, denn Glühweintöpfe, Waffeleisen oder Kaffeemaschinen wollen mit Strom betrieben werden. „250 Ampere Stromstärke können wir aus dem Keller der historischen Schmiede verteilen“, erklärt Thomas Labs, Gruppenführer der Fachgruppe Infrastruktur. „Damit versorgen wir die Marktstände im östlichen Teil mit Strom. Für den westlichen Teil gibt es noch einen stationären Verteilerkasten am Imbiss“.

Elektrisches Licht ist an den Ständen aber nicht erwünscht. Für die Beleuchtung sorgen Kerzen oder Gaslicht - oder die Petromax-Lampen, die das THW im Auftrag des Bezirksamtes betreut. Mit ihrem recht starken aber trotzdem gemütlichen Licht verleihen sie dem Weihnachtsmarkt eine besondere Atmosphäre. 320 Petroleumlampen tanken die jugendlichen und erwachsenen THW-Helfer jeden Tag auf und zünden sie an. Die Standbetreiber können sie dann am THW-Standort abholen. Dieses Mal hat das THW Unterstützung von der Reservistenkameradschaft 08 „Berlin Süd“ vom Reservistenverband der Bundeswehr. Wenn die robuste Technik der Starklichtlampen trotzdem nicht will, helfen die Mitglieder der Interessengemeinschaft für Petroleumlampen bei der Reparatur.

Der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten ist natürlich auch wieder dabei. Am Stand des Neuköllner THW-Helfervereins macht er Rast und lässt sich mit Kindern und Erwachsenen fotografieren.

Für die ordentliche  Verpflegung der rund 50 Helferinnen und Helfer ist auch gesorgt. Einen kleinen Snack zwischendurch oder ein warmes Abendessen bekommen sie bei Marina und ihrer Küchenmannschaft im Verpflegungszelt. Darüber freuen sich auch die Kameraden aus den Ortsverbänden Eberswalde, Friedrichshain-Kreuzberg, Reinickendorf und Berlin-Mitte, die die Neuköllner THW-Helfer unterstützen.


  • 320 Petromax-Lampen betreuen die THW-Helfer und THW-Jugendlichen auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Ein Zelt voller Lampen-Arbeitsplätze. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die THW-Elektriker an der Stromquelle im Keller der historischen Schmiede. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • THW-Helfer und Bundeswehrreservist fachsimpeln über die Petroleumlampe. Auch viele Jugendliche helfen beim Anzünden der Lampen mit. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die Bundeswehrreservisten aus Berlin-Süd unterstützen in diesem Jahr. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die Mitglieder der Interessengemeinschaft für Petroleumlampen kennen jede Schraube und jedes Ventil der Lampen. Sie reparieren die schwierigen Fälle. Quelle: THW/ Joachim Schwemmer

  • Der Weihnachtsmann im Kreis seiner Helfer. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die Küchencrew sorgt für die Verpflegung der THW-Helferinnen und Helfer. Quelle: THW/ Joachim Schwemmer

  • Kleine Snacks oder Abendessen, im THW-Verpflegungszelt wird alles geboten. Quelle: THW/ Anja Villwock

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: