10.01.1970, von Anja Villwock

11.10.1964, Katastrophenschutz-Übungen in Kreuzberg

Hausexplosion, Sturmschaden und Flugzeugabsturz, viele Übungen hielten die THW'ler in Atem

Die Berliner Morgenpost berichtet über die Übung in Wannsee. Quelle: Zeitung Berliner Morgenpost

Die Berliner Morgenpost berichtet über die Übung in Wannsee. Quelle: Zeitung Berliner Morgenpost

Am Vorabend des 11.10.1964 wurden die THW'ler aus dem Bezirksverband zu einer Katastrophenschutzübung nach Wannsee gerufen. Am nächsten Morgen wurde ein Hauseinsturz gemeldet, mehrere Verletzte mussten gerettet und abtransportiert werden.

1968 nahmen die THW'ler an einer Übung in der Gitschiner Straße teil. am 13. Juli kam es - gemäß Übungsvorgabe - nach einem schweren Sturm zu Beschädigungen an einem Haus. Es galt, Schwerverletzte und Tote aufzufinden und u.a. per Seilbahn aus dem Gebäude zu transportieren.

Die erste gemeinsam Bergungsübung mit dem Roten Kreuz absolvierten die THW'ler am 23. März 1969 in der Naunynstraße. Wegen einer Gasexplosion in einem Haus waren mehrere Verletzte zu retten.

Und gleich zwei Monate später folgte die Großübung "Schmetterling". Am 29. Mai 1969 wurde ein Flugzeugabsturz in der Gitschiner Straße simuliert. Feuerwehr, ASB, Johanniter und THW waren daran beteiligt.


  • Die Berliner Morgenpost berichtet über die Übung in Wannsee. Quelle: Zeitung Berliner Morgenpost

  • Die Berliner Morgenpost berichtet über die Übung in Wannsee. Quelle: Zeitung Berliner Morgenpost

  • Die THW'ler nehmen ihre Bergungsrucksäcke und zusätzliche Ausrüstung vom Gerätekraftwagen. Quelle: THW/ Neukölln

  • Die THW'ler nehmen ihre Bergungsrucksäcke und zusätzliche Ausrüstung vom Gerätekraftwagen. Quelle: THW/ Neukölln

  • Verletzte werden mittels Seilbahn aus dem beschädigten Haus in der Gitschiner Straße transportiert. Quelle: THW/ Neukölln

  • Verletzte werden mittels Seilbahn aus dem beschädigten Haus in der Gitschiner Straße transportiert. Quelle: THW/ Neukölln

  • Zeitungsartikel über die Übung in der Gitschiner Straße. Quelle: THW/ Neukölln

  • Zeitungsartikel über die Übung in der Gitschiner Straße. Quelle: THW/ Neukölln

  • Eine gute Übungsvorbereitung ist ebenso wichtig wie die Durchführung der Übung. Quelle: THW/ Neukölln

  • Eine gute Übungsvorbereitung ist ebenso wichtig wie die Durchführung der Übung. Quelle: THW/ Neukölln

  • Das Abrisshaus in Kreuzberger Naunynstraße dient als Übungsobjekt. Quelle: THW/ Neukölln

  • Das Abrisshaus in Kreuzberger Naunynstraße dient als Übungsobjekt. Quelle: THW/ Neukölln

  • Die Helfer sägen mit der Motorsäge ein Loch in den Boden, um in dem darunter liegenden versperrten Raum nach Verletzten suchen zu können. Quelle: THW/ Neukölln

  • Die Helfer sägen mit der Motorsäge ein Loch in den Boden, um in dem darunter liegenden versperrten Raum nach Verletzten suchen zu können. Quelle: THW/ Neukölln

  • Auch das Brennschneidegerät kommt zum Einsatz. Quelle: THW/ Neukölln

  • Auch das Brennschneidegerät kommt zum Einsatz. Quelle: THW/ Neukölln

  • THW-Helfer tragen das Stomaggregat zur Einsatzstelle in der Naunynstraße. Quelle: THW/ Neukölln

  • THW-Helfer tragen das Stomaggregat zur Einsatzstelle in der Naunynstraße. Quelle: THW/ Neukölln

  • Auch die Bild-Zeitung berichtet über die Übung von DRK und THW. Quelle: THW/ Neukölln

  • Auch die Bild-Zeitung berichtet über die Übung von DRK und THW. Quelle: THW/ Neukölln

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: