22.11.2014, von Anja Villwock

Wasser und Wassertiere

Beherrschendes Element bei der Feuerwehrbereitschaft am 22. November 2014 war das Wasser. Sechs Einsätze wurden zum Einsatzstichwort "Wasserschaden" übernommen. Auch zwei Schwäne gerieten in Not. Bei drei Einsätzen beseitigten die THW'ler Ölspuren und einmal ein Verkehrshindernis. Zwei Bergungsgruppen aus Neukölln und jeweils eine aus Spandau, Marzahn und Treptow-Köpenick bewältigten die insgesamt zwölf Einsätze.

Mehrere Wasserschäden entstanden in Wohnungen aufgrund geplatzter Rohre oder Schläuche. Auch ein Heizungsventil war abgefallen, so dass das Heizungswasser auslief. In Pankow entstand eine Überschwemmung, als aus einem Rohr unbekannter Herkunft nahe des Gehwegs Wasser austrat.

Zum Einsatzstichwort "Tier in Not" fuhren die Helfer gleich zu zwei Einsätzen. Einmal hatte sich ein Schwan den Balkon einer Seniorenfreizeitstätte in Neukölln als neues Domizil ausgesucht. Tierschützer brachten den Schwan dann in eine artgerechtere Gegend. Ein zweiter Schwan wählte eine vielbefahrene Kreuzung in Schöneberg als Landeplatz. Nach Zeugenberichten versuchte er sich dort in der Verkehrsregelung. Polizisten und THW'ler konnten den Schwan schließlich einfangen. Er wurde von der Polizei abtransportiert. Unklar blieb, ob er nun mit einer Anzeige wegen grobem Unfugs und Amtsanmaßung zu rechnen hatte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: