19.10.2019, von Yannic Winkler

Neuköllner Allerlei

Heute ist viel los für unsere Helferinnen und Helfer aus dem Ortsverband Berlin Neukölln!

Auf die Pontons der Fachgruppe Wassergefahren Neukölln bauen die Helferinnen und Helfer eine Plattform. Quelle: THW/ Neukölln

Auf die Pontons der Fachgruppe Wassergefahren Neukölln bauen die Helferinnen und Helfer eine Plattform. Quelle: THW/ Neukölln

Wir fahren unter anderem Feuerwehrbereitschaft mit einer Bergungsgruppe. Dabei unterstützt uns der Ortsverband Marzahn mit einer weiteren Gruppe.

Vier unserer Helfer/innen nehmen im Ortsverband Treptow-Köpenick an dem Lehrgang für Ausbilder/innen teil und können in Zukunft noch bessere Ausbildung vermitteln.

Die Fachgruppe Wassergefahren führt eine Ausbildung „Plattformbau“ durch. Hierzu sind 18 Helfer/innen aus anderen Ortsverbänden bei uns zu Besuch.

Auch unsere technischen Geräte auf den Fahrzeugen werden geprüft, damit im Einsatzfall alles sicher ist und funktioniert. Dabei unterstützen uns die Kameraden aus Treptow-Köpenick.

Für unsere Küchencrew bedeutet das: 53 Helfer/innen mit leckerem Essen bekochen!


  • Auf die Pontons der Fachgruppe Wassergefahren Neukölln bauen die Helferinnen und Helfer eine Plattform. Quelle: THW/ Neukölln

  • Auf die Pontons der Fachgruppe Wassergefahren Neukölln bauen die Helferinnen und Helfer eine Plattform. Quelle: THW/ Neukölln

  • Die Bediener der zwei LKW mit Ladekran haben eine Menge Material zu bewegen.  Quelle: THW/ Neukölln

  • Die Bediener der zwei LKW mit Ladekran haben eine Menge Material zu bewegen. Quelle: THW/ Neukölln

  • Träger, Riegel, Fahrbahnplatten, Verbindungsteile. So eine schwimmende Plattform ist wie ein großes Puzzle. Quelle: THW/ Neukölln

  • Träger, Riegel, Fahrbahnplatten, Verbindungsteile. So eine schwimmende Plattform ist wie ein großes Puzzle. Quelle: THW/ Neukölln

  • Der Plattformaufbau wird fest mit den Pontons verbunden. So entsteht eine große Fähre, die mit Außenbordmotoren bewegt werden kann. Quelle: THW/ Neukölln

  • Der Plattformaufbau wird fest mit den Pontons verbunden. So entsteht eine große Fähre, die mit Außenbordmotoren bewegt werden kann. Quelle: THW/ Neukölln

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: