Berlin, 10.02.2021, von Elsner/Winkler/Villwock

Eis-Maschine in Not

Am Mittwoch-Abend rutschte eine der Eis-Maschinen des Eisstadions Neukölln fast in einen Wasserteich ab, als sie geleert werden sollte. Das Bezirksamt alarmierte daraufhin das Neuköllner THW zur Bergung der Maschine.

Eine Maschine des Eisstadions Neukölln drohte, einen Meter tief in den Wasserteich zu stürzen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

Eine Maschine des Eisstadions Neukölln drohte, einen Meter tief in den Wasserteich zu stürzen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

Aufgrund eines technischen Defektes überfuhr die Maschine die montierte Absturzsicherung und blieb mit dem Unterboden und Kraftstofftank auf der Kante hängen. Es bestand auch die Gefahr, dass der Kraftstofftank aufreißen und das Überlaufbecken kontaminiert würde.

Die Mitarbeitenden des Bezirksamtes hatten das Fahrzeug bereits mit ihren Maschinen gegen den Absturz notdürftig abgesichert. Die THW-Einsatzkräfte brachten dann zusätzliche Sicherungen mit Kettenzügen und Drahtseilen an, um ein Abrutschen der Maschine zu verhindern.

Danach wurde das Wasserbecken abgepumpt. So konnten die 15 THW‘ler unterhalb des Fahrzeughecks Paletten aufstapeln und das Fahrzeug Stück für Stück anheben. Mit der Seilwinde des THW-Gerätewagens zogen die Ehrenamtlichen dann die Eismaschine aus ihrer misslichen Lage. Kurz vor Mitternacht war der eisige Einsatz beendet.


  • Eine Maschine des Eisstadions Neukölln drohte, einen Meter tief in den Wasserteich zu stürzen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Eine Maschine des Eisstadions Neukölln drohte, einen Meter tief in den Wasserteich zu stürzen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Mitarbeitende der Eisbahn hatte das Fahrzeug bereits notdürftig gegen Abrutschen gesichert. Quelle: THW/ Dairon Vargas Toribio

  • Mitarbeitende der Eisbahn hatte das Fahrzeug bereits notdürftig gegen Abrutschen gesichert. Quelle: THW/ Dairon Vargas Toribio

  • Mit dem Mehrzweckzuggerät werden zusätzliche Sicherungen angebracht. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Mit dem Mehrzweckzuggerät werden zusätzliche Sicherungen angebracht. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Am Fahrzeugstandort stellen die THW-Ehrenamtlichen Scheinwerfer auf. Quelle: THW/ Asmir Maglic

  • Am Fahrzeugstandort stellen die THW-Ehrenamtlichen Scheinwerfer auf. Quelle: THW/ Asmir Maglic

  • Im Scheinwerferlicht schneiden die Einsatzkräfte des THW Neukölln Bauholz für die Unterfütterung zu. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Im Scheinwerferlicht schneiden die Einsatzkräfte des THW Neukölln Bauholz für die Unterfütterung zu. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Das Heck des Fahrzeugs wird durch den Palettenstapel unterstützt. Quelle: THW/ Asmir Maglic

  • Das Heck des Fahrzeugs wird durch den Palettenstapel unterstützt. Quelle: THW/ Asmir Maglic

  • Nach Erstellung einer Gefährdungsanalyse wird die Maschine nach allen Seiten gegen Wegrutschen gesichert. Stück für Stück können die THW'ler das Fahrzeug mit der Seilwinde des Gerätekraftwagens und einer Umlenkrolle wieder rausziehen. Quelle: THW/ Dairon Vargas Toribio

  • Nach Erstellung einer Gefährdungsanalyse wird die Maschine nach allen Seiten gegen Wegrutschen gesichert. Stück für Stück können die THW'ler das Fahrzeug mit der Seilwinde des Gerätekraftwagens und einer Umlenkrolle wieder rausziehen. Quelle: THW/ Dairon Vargas Toribio

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: