Berlin, 16.05.2021, von Anja Villwock

Drei Tage Impf-Marathon in Neuköllner Schwerpunkt-Kietzen

In Neuköllns Kietzen mit besonders hoher Corona-Inzidenz wurde vom 14. bis 16. Mai 2021 probeweise geimpft. Den Testlauf mit wenigen Tagen Vorbereitungszeit hat die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung organisiert – zusammen mit dem Bezirksamt Neukölln und dem Neuköllner THW.

In der Turnhalle einer Neuköllner Grundschule errichten die Neuköllner THW-Einsatzkräfte eine temporäre Impfstation. Quelle: THW/ Yannic Winkler

In der Turnhalle einer Neuköllner Grundschule errichten die Neuköllner THW-Einsatzkräfte eine temporäre Impfstation. Quelle: THW/ Yannic Winkler

Am Freitag früh errichteten die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte in nur drei Stunden temporäre Impfkabinen in der Turnhalle der Grundschule in der Köllnischen Heide. Sie richteten den Wartebereich mit Stühlen ein, stellten zwei Zelte zum Austeilen der Anamnesebögen auf und brachten die Wegemarkierungen an.

Bereits vor dem Start der Impfungen zog sich die Warteschlange der Impfwilligen um den gesamten Block. Die knapp 2.300 Impfungen in den drei Tagen führten die mobilen Impfteams der Senatsverwaltung durch, die aus Bundeswehrsoldaten bestanden. Auch Personal aus dem Gesundheitsamt Neukölln war integriert. Das Interkulturelle Aufklärungsteam Neukölln (IKAT) half bei der Sprachvermittlung und ein Sicherheitsdienst sorgte für Ordnung.

Auch während der Impfung waren die Neuköllner THW-Helferinnen und Helfer in den Ablauf eingebunden. Sie unterstützten das Personal im Anmelde- und Wartebereich, führten Durchsagen an der Warteschlange und den Kietzen durch, sorgten für die Verpflegung des Personals und versuchten, alle weiteren spontanen Anforderungen zu erfüllen.

Viel Lob bekam das THW deshalb von der leitenden Ärztin Dr. Sinja Meyer-Rötz aus der Senatsverwaltung für Gesundheit. Auch Bezirksbürgermeister Martin Hikel war von der Motivation, Flexibilität und Leistungsfähigkeit des THW sehr beeindruckt. Nach Durchführung des Testlaufs für Bewohner der High-Deck-Siedlung, der Weißen Siedlung und angrenzender Straßen wird die Senatsverwaltung für Gesundheit nun prüfen, ob auch in weiteren Corona-Hotspots temporär geimpft werden wird.


  • In der Turnhalle einer Neuköllner Grundschule errichten die Neuköllner THW-Einsatzkräfte eine temporäre Impfstation. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • In der Turnhalle einer Neuköllner Grundschule errichten die Neuköllner THW-Einsatzkräfte eine temporäre Impfstation. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Nur drei Stunden Zeit hatten die THW'ler für das Aufstellen der Impfkabinen mit Bauzäunen. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Nur drei Stunden Zeit hatten die THW'ler für das Aufstellen der Impfkabinen mit Bauzäunen. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die Impfkabinen werden mit Planen als Blickschutz abgehängt. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Die Impfkabinen werden mit Planen als Blickschutz abgehängt. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Im Wartebereich sollen sich die Geimpften noch einige Minuten aufhalten, um Impf-Reaktionen auszuschließen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Im Wartebereich sollen sich die Geimpften noch einige Minuten aufhalten, um Impf-Reaktionen auszuschließen. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Die leitende Ärztin Dr. Sinja Meyer-Rötz aus der Senatsverwaltung für Gesundheit und der Neuköllner Gesundheitsstadtrat Falko Liecke kurz vor dem Impfstart. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die leitende Ärztin Dr. Sinja Meyer-Rötz aus der Senatsverwaltung für Gesundheit und der Neuköllner Gesundheitsstadtrat Falko Liecke kurz vor dem Impfstart. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Die Presse hat reges Interesse am Statement des Staatssekretärs Martin Matz aus der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • Die Presse hat reges Interesse am Statement des Staatssekretärs Martin Matz aus der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • In den drei Tagen konnten knapp 2.300 Impfungen durchgeführt werden. Quelle: THW/ Yannic Winkler

  • In den drei Tagen konnten knapp 2.300 Impfungen durchgeführt werden. Quelle: THW/ Yannic Winkler

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: