06.01.2018, von Anja Villwock

Die erste Feuerwehrbereitschaft in 2018

Der 6. Januar 2018 war ein ruhiger Samstag, auch aus Sicht der Feuerwehr. Insgesamt fünf Einsätze übernahmen die THW-Helfer aus Neukölln, aus Marzahn und ihre Gäste aus Quedlinburg während ihrer 10-stündigen Bereitschaft für die Feuerwehr.

Die Helfer streuen das ausgelaufene Hydrauliköl eines Müllfahrzeugs mit Ölbindemittel ab. Durch ihr schnelles Eingreifen verhindern sie, dass die Flüssigkeit in den Gully laufen kann. Quelle: THW/ Marc Dannenberg

Die Helfer streuen das ausgelaufene Hydrauliköl eines Müllfahrzeugs mit Ölbindemittel ab. Durch ihr schnelles Eingreifen verhindern sie, dass die Flüssigkeit in den Gully laufen kann. Quelle: THW/ Marc Dannenberg

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Mitte räumten die THW’ler Trümmerteile von der Straße. Die Kameraden aus Quedlinburg befreiten Personen aus einem steckengebliebenen Aufzug an einem Weddinger U-Bahnhof. In einer Spandauer Wohnung gingen die Ehrenamtlichen auf Schlangensuche, die aber erfolglos war.

Außerdem wurden nach Aufforderung durch die Polizei sechs herrenlose Gasflaschen zur BSR in der Gradestraße gebracht. Und bei einem defekten Müllfahrzeug konnten die Helfer auslaufendes Hydrauliköl mit Hilfe von Ölbindemittel auffangen.


  • Die Helfer streuen das ausgelaufene Hydrauliköl eines Müllfahrzeugs mit Ölbindemittel ab. Durch ihr schnelles Eingreifen verhindern sie, dass die Flüssigkeit in den Gully laufen kann. Quelle: THW/ Marc Dannenberg

  • Die Helfer streuen das ausgelaufene Hydrauliköl eines Müllfahrzeugs mit Ölbindemittel ab. Durch ihr schnelles Eingreifen verhindern sie, dass die Flüssigkeit in den Gully laufen kann. Quelle: THW/ Marc Dannenberg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: