07.10.2016, von Christian Michaelis/Anja Villwock

Abstützen und Aussteifen – ein Ausbildungsthema für die polnische Feuerwehr

Damit beschädigte Gebäudeteile schnell mit einer Stützkonstruktion abgesichert werden können, hat das THW dafür verschiedene Methoden entwickelt. Vom 4. bis 7. Oktober 2016 reisten Helferinnen und Helfer aus den Berliner Ortsverbänden Spandau, Reinickendorf, Neukölln und Charlottenburg-Wilmersdorf nach Gorzów (Polen), um Mitglieder der staatlichen Polnischen Feuerwehr (PSP) an ihrem Abstützmaterial auszubilden.

Mit dem Einsatzgerüstsystem üben die polnischen Feuerwehrleute, eine Fassade abzustützen. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

Mit dem Einsatzgerüstsystem üben die polnischen Feuerwehrleute, eine Fassade abzustützen. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

Die Ehrenamtlichen aus Charlottenburg wiesen die Feuerwehrleute in ihr „Abstützsystem Holz (ASH)“ ein. Damit lässt sich eine Treiblade oder ein Sprengwerk bauen, mit dem einsturzgefährdete Fassadenteile oder Außenmauern abgefangen werden können. Das Abstützsystem Holz ist modular aufgebaut, seine Komponenten können gleich einem Baukasten nach Bedarf zusammengesetzt werden. Mit Hilfe der Stützböcke lassen sich Wände bis zu einer Höhe von 15 Metern abstützen. Mittels des so genannten Sprengwerks können zwei gegenüberliegende Hauswände gegeneinander ausgesteift werden. Die Komponenten sind fertig auf Anhängern verlastet und können im Unglücksfall schnell in den Einsatz gehen.

Die fünf THW’ler aus Neukölln packten ihr „Einsatzgerüstsystem (EGS)“ aus und schulten die Feuerwehrleute in dessen Handhabung. Mit den Bausätzen 1 bis 4 stützten sie Gebäudemauern, Zwischenwände und eine Brücke ab.  Das Einsatzgerüstsystem gleicht in seinen einzelnen Bauelementen den Teilen eines Baugerüstes. Durch sein besonderes Stecksystem kann es jedoch schnell aufgebaut werden. Zudem sind die Einzelteile des EGS leicht zu transportieren und vielseitig einsetzbar, da sich daraus verschiedene Konstruktionen zusammenbauen lassen.

Die Aufgabe der THW-Einsatzkräfte bestand darin, die Mitglieder der staatlichen Polnischen Feuerwehr dahingehend auszubilden, dass sie eigenständig bei einem technischen Einsatz agieren können. Nach und nach sollen mehrere Feuerwehrleute geschult werden. In den drei Tagen wurden zwei Gruppen mit je neun Feuerwehrleuten ausgebildet, die am letzten Tag zwei Prüfungen ablegen mussten.

Seit Jahren pflegt das THW mit den Anrainerstaaten gute Kontakte. Der Schwerpunkt der Kooperation zwischen THW und PSP liegt auf gemeinsamen Ausbildungseinheiten, damit im Fall eines größeren Unglücks der grenzüberschreitende Katastrophenschutz reibungslos funktioniert.


  • Mit dem Einsatzgerüstsystem üben die polnischen Feuerwehrleute, eine Fassade abzustützen. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Mit dem Einsatzgerüstsystem üben die polnischen Feuerwehrleute, eine Fassade abzustützen. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • An den Ruinen auf dem polischen Militärstützpunkt haben die Katastrophenschützer viel Platz zum Üben. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • An den Ruinen auf dem polischen Militärstützpunkt haben die Katastrophenschützer viel Platz zum Üben. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Auch eine beschädigte Brücke lässt sich mit dem EGS-System absichern. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Auch eine beschädigte Brücke lässt sich mit dem EGS-System absichern. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Mit einem Kran wird das imposante Sprengwerk eingesetzt. Das Abstützsystem Holz besteht aus vorgefertigten Bauteilen, die zu verschiedenen Konstruktionen zusammengesetzt werden können. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Mit einem Kran wird das imposante Sprengwerk eingesetzt. Das Abstützsystem Holz besteht aus vorgefertigten Bauteilen, die zu verschiedenen Konstruktionen zusammengesetzt werden können. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die Berliner Helfer freuen sich über ihre Ausbildungsaufgabe in Polen. Untergebracht sind sie außerhalb des Geländes in Zelten der Polischen Feuerwehr. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die Berliner Helfer freuen sich über ihre Ausbildungsaufgabe in Polen. Untergebracht sind sie außerhalb des Geländes in Zelten der Polischen Feuerwehr. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die Einzelteile des Einsatzgerüstsystems sind klein und leicht zu transportieren. Sie können auch im Gebäudeinneren verwendet werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die Einzelteile des Einsatzgerüstsystems sind klein und leicht zu transportieren. Sie können auch im Gebäudeinneren verwendet werden. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Unter den Augen der THW-Ausbilder zeigen die Feuerwehrleute, was sie gelernt haben. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Unter den Augen der THW-Ausbilder zeigen die Feuerwehrleute, was sie gelernt haben. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Gruppenbild mit Dame. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Gruppenbild mit Dame. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die An- und Abreise erfolgt im geschlossenen Verband, dafür ist auch ein langer Parkplatz nötig. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

  • Die An- und Abreise erfolgt im geschlossenen Verband, dafür ist auch ein langer Parkplatz nötig. Quelle: THW/ Christian Michaelis, Christian Utech, Johannes Bock

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: