11.10.2018, von Anja Villwock

Jederzeit einsatzbereit

Der Donnerstag ist der reguläre Ausbildungsabend im THW Neukölln. Aber schnell kann es auch zu einem Einsatz kommen. Um darauf vorbereitet zu sein, erhielten zwei Bergungsgruppen des THW Neukölln zum Dienstbeginn am 11. Oktober 2018 einen fiktiven Einsatzbefehl, um Löscharbeiten zu unterstützen.

Die Tauchpumpe hängt im Hafenbecken, die Schläuche sind ausgelegt, gleich kann das Wasser fließen. Quelle: THW/Anja Villwock

Die Tauchpumpe hängt im Hafenbecken, die Schläuche sind ausgelegt, gleich kann das Wasser fließen. Quelle: THW/Anja Villwock

Angenommen wurde ein Brand in einem Gewerbegebiet. Die zwei Bergungsgruppen mit 13 Helfern machten ihre Fahrzeuge einsatzbereit und rückten zum Britzer Hafen aus. Dort wurde eine 800-Liter-Tauchpumpe zur Wasserentnahme ins Hafenbecken abgelassen, ca. 200 Meter Schlauchleitung ausgelegt und am Ende ein Wasserbecken mit drei Kubikmeter Fassungsvermögen aufgebaut. Darin wurde das Wasser gesammelt und die Feuerwehr hätte es für die Löscharbeiten entnehmen können. Zum Abpumpen installierten die Einsatzkräfte eine zweite Tauchpumpe, zu dem auch das Stromaggregat aufgestellt wurde.

Neben den technischen Ausbildungsinhalten konnten auch der Ablauf der Einsatzstruktur, das Umgehen mit den Sprechfunkgeräten und die Kommunikation zwischen den Gruppen geübt werden.

Unterstützt wurde die Übung von Helfern der Fachgruppe Wassergefahren, die auch gleichzeitig einen ihrer Bootsmotoren kranten, um ihn für einen Servicetermin zu Werkstatt zu transportieren. Auch die Infrastrukturgruppe war im Ortsverband aktiv und verlud ihr Elektromaterial auf den Anhänger, der nach einem Werkstattermin nun wieder zur Verfügung steht.


  • Die Tauchpumpe hängt im Hafenbecken, die Schläuche sind ausgelegt, gleich kann das Wasser fließen. Quelle: THW/Anja Villwock

  • Die Tauchpumpe hängt im Hafenbecken, die Schläuche sind ausgelegt, gleich kann das Wasser fließen. Quelle: THW/Anja Villwock

  • In dem mobilen Becken können mehrere tausend Liter Wasser zwischengespeichert werden. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • In dem mobilen Becken können mehrere tausend Liter Wasser zwischengespeichert werden. Quelle: THW/ Anja Villwock

  • Bei der Auswertung der Einsatzübung zählt jede Meinung. Quelle: THW/Anja Villwock

  • Bei der Auswertung der Einsatzübung zählt jede Meinung. Quelle: THW/Anja Villwock

  • THW-Helfer der Fachgruppe Wassergefahren heben ihren Bootsmotor mit dem Ladekran aus dem Wasser. Qelle: THW/Anja Villwock

  • THW-Helfer der Fachgruppe Wassergefahren heben ihren Bootsmotor mit dem Ladekran aus dem Wasser. Qelle: THW/Anja Villwock

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: